Wärmeleck

pfützen

Lange heiß duschen, immerhin wenigstens etwas, das mich umschmeichelt, mich wärmt, mich im Arm hält. Aber ich kann den Regler nicht beliebig weit drehen und die Illusion hat spätestens dann ein Ende, wenn ich  die Türe beiseite schiebe und damit auch das Gefühl, umsorgt, jemanden wichtig zu sein. Tief einatmen, tief ausatmen, die Augen schließen, verbliebene Kraft sammeln. Wieder einmal gilt es, einen neuen Tag zu stemmen, dessen Licht mir nichts bedeutet. Ich bleibe fast durchsichtig, verliere an Substanz und kann die Lecks nicht in den Griff kriegen. Ich kann doch nicht dauernd duschen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s