Ausblicke

Aufstehen, wenn es mich drängt, nicht nach der Uhr. Themen angehen, nicht weil Solls erfüllt werden müssen, sondern weil ich will. Meine Erwerbsphase dauert noch ein paar Jährchen, ist aber jetzt schon Auslaufmodell. Mein Lebenskonzept war anders gestrickt; es ist in die Tonne getreten.

„Was tun“, zierte schon viele Buchtitel. Kleingartenidylle, Spaziergängerperspektiven und Denkstrukturen in Jamben? Ich kann mir nicht ständig etwas vormachen, dazu kenne ich mich zu gut. Jetzt fehlt mir das Du am meisten, vermisse ich schmerzlich die für mich sprechende, aber kritische wie vertrauensvolle Stimme an meiner Seite. Ich muss derzeit selbst die Augen offen halten, selbst abwägen und Fragen stellen. Antworten stehen nicht im Regal, sondern müssen erarbeitet werden. Dabei bleibt stets eines im Spiel, das ich kenne: das große Scheitern.

Alexis Sorbas hat sich ebenfalls angestrengt und eine Seilbahn gebaut. Als das Luftschloss jäh auseinander brach, blieb nur noch eines: lachen und tanzen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s